Gemeinde Dohma

Mitglied des Sächsischen Städte- und Gemeindetages,
Verwaltungsgemeinschaft mit der Großen Kreisstadt Pirna
nächste Ratssitzung:

nächste Veranstaltung:
13.01.2018, 17:00 Uhr
Weihnachtsbaumverbrennung
Festplatz Dohma
Behinderungen:
Zur Zeit keine Behinderungen in der Gemeinde Dohma

Cotta,

Blick auf den Cottaer Spitzberg unsere am höchsten gelegenen Ortsteile, Cotta A und Cotta B (auch Groß- und Kleincotta genannt), haben insgesamt 820 Einwohner.
Der Spitzberg (links im Bild) und die Ortschaft sind eine unzertrennliche Einheit.
Die Vergangenheit reicht bis in das Jahr 1311 zurück, wo Cotta mit den Namen "Kottaw" erwähnt wurde.
In den Jahrhunderten hat sich einiges geändert und wurde vieles erbaut, so unter anderem ein Schloß, eine Kirche mit Friedhof und vieles mehr.
Cotta hatte eine gute Ausgangsposition für die Entwicklung, da dieser Ort unmittelbar an der Poststraße lag, was aber auch in Kriegsjahren zu erhöhten Gefahren neigte.

Blick auf den Ortsteil Cotta B In den letzten Jahren hat sich hier einiges geändert. So wurde der Zusammenschluß der Gemeinde Cotta mit Dohma vollzogen, die Ortsverbindungsstraßen saniert und ausgebaut.
Gerade in Cotta B wurde einiges getan, um die Anliegerstraßen zu erneuern. In der Pilzleite wurde der Wasserlauf befestigt und ein Flutbecken errichtet, damit die Straße ausgebaut werden konnte. Außerdem wurde Straße zur Protzmühle instand gesetzt.
In Cotta A wurde der Kindergarten, welcher im Jahr 2004 sein 50 jähriges Jubiläum feierte, rekonstruiert und verschiedene neue Spielgeräte angeschafft.
Das Schloss und die Kirche in Cotta A Desweiteren wurde in Großcotta ein neuer Fußweg gebaut, um bestehende zu verbinden. Die alten Fußwege werden in nächtser Zeit überholt.
Somit kann man gefahrlos im Ort einen Spaziergang machen um zum Beispiel das Cottaer Schloß mit seinem Park zu besuchen.
Für Wanderungen bietet Cotta einen guten Ausgangspunkt. Von hier aus kann man den Cottaer Spitzberg besuchen, den durch ABM sanierten Wanderweg in den Lohmgrund zum Cottaer Tunnel nutzen und viele mehr.

Im Ortsteil Cotta B Auch die Infrastruktur kann sich sehen lassen. So gibt es in den Ortsteilen Tischlereien, Lackierereien, Architekten, Dachdecker, Elektriker, eine Gaststätte und viele Gewerke mehr.

Um der Nachfrage an Wohnraum nachzukommen, wurden Neubaublöcke in der Ortsmitte von Cotta A errichtet. Einfamilienhäuser an verschiedenen stellen konnten ebenfalls in beiden Ortsteilen erbaut werden.

Im kulturellen Bereich gibt es sehr viel zu bieten, unter anderem den Sportverein Dohma-Cotta, einen Chorverein, einen Wanderverein, einen Club der Ehepaare und einen Heimatverein.

Die Gemeinde hat in den letzten Jahren die öffentlichen Bereiche saniert, auch die Anwohner ihre Häuser, wie man auf den Bildern sehen kann. Das Die Pension-Annett in Cotta A gesamte Ortsbild bietet eine wunderbare ländliche Stimmung.

Nicht nur das gute Aussehen macht diese Orte attraktiv, sondern auch die Verkehrsanbindung. So können Sie beide Ortschaften mit der Stadtbuslinie N von Pirna (mit etwa 15 min. Fußweg) erreichen, oder aber mit verschiedenen Überlandbuslinien bis direkt in den Ort gelangen.
Gemeinde-Wohnhaus in Cotta A Mit dem Fahrzeug können Sie entweder von Pirna über die S 173 Richtung Bergießhübel direkt nach Cotta gelangen, oder aber auch in Pirna Richtung Langenhennersdorf fahren und im Pirnaer Ortsteil Neundorf am Buswendeplatz rechts nach Cotta abbiegen.

Ich hoffe, dass ich Sie auf diese beiden Ortschaften neugierig gemacht habe, denn hier gibt es doch einiges an Sehenswürdigkeiten zu bestaunen.
Für einen ruhigen und aktiven Urlaub ist hier natürlich mit dem breiten Angeboten gesorgt.
So können Sie zu verschiedenen Zeiten an traditionellen Festen wie Maibaumsetzen, Feuerwehrfest und Ortsfest teilnehmen.

Lutz Näther

zum Seitenanfang